Uzulis als Bürgermeister-Kandidat vorgestellt

Auftakt zum Bürgermeisterwahlkampf 2019 bei den Freien Demokraten in Stuhr: Unser Kandidat Dr. André Uzulis hat sich am 31. Januar der Presse vorgestellt. Zur Pressekonferenz im Alten Bahnhof in Stuhr waren die Redakteure Eike Wienbarg (WK/Regionale Rundschau) und Andreas Hapke (Kreiszeitung) gekommen. Zuvor standen Uzulis und das Wahlkampfteam vom FDP-Ortsverband Stuhr Modell für die Fotografinnen der beiden Zeitungen, Janina Rahn und Jantje Ehlers. Die beiden Zeitungen berichteten umfangreich in Text und Bild.

Uzulis nannte als Schwerpunkte seines Wahlkampfes die Themen Wirtschaft, Digitalisierung und Frühkindliche Bildung. „Durch eine kluge Wirtschaftsförderung können wir den Wohlstand in Stuhr auch in Zukunft sichern. Die Digitalisierung ist dabei eine Voraussetzung. Sie ist entscheidend für unsere Unternehmen, aber auch für unsere Bildunsgeinrichtungen und wichtig für jeden Haushalt in der Gemeinde.“

Als „Herzensanliegen“ bezeichnete Uzulis die frühkindliche Bildung. „Kitas sind Lern- und Bildungsorte, Orte der Integration und Orte beziehungsvoller Betreuung. Wenn Integration gelingen soll, muss sie in den Kitas beginnen.“ Uzulis kündigte an, auf die Bildungschancen der Kinder in Stuhr sein besonderes Augenmerk zu legen.

Der Bürgermeisterkandidat ist gebürtiger Niedersachse und gelernter Journalist. Er hat Geschichte, Politikwissenschaft und Romanistik in Hannover und Lille (Frankreich) studiert, später berufsbegleitend seinen Betriebswirt gemacht und eine Zusatzausbildung als Change Manager absolviert. Uzulis bringt umfangreiche Berufserfahrung in leitenden Funktionen in Redaktionen mit und kennt insbesondere die politischen Prozesse in Kommunen, hat aber auch Erfahrungen in der Landes- und der Bundespolitik. Derzeit ist er Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag in Wiesbaden und bildet er sich zum Kommunalrechtsassistenten fort. Für den Fall seiner Wahl hat er angekündigt, nach Stuhr zu ziehen und hier ansässig zu werden. „Man lebt als Bürgermeister mit seiner Gemeinde – im Guten wie im Schlechten. Mein Umzug nach Stuhr ist eine Selbstverständlichkeit“, betonte Uzulis.

Fotos: ©FDP-Stuhr